Jan 08

Wer bist du – Jesus von Nazareth?

LKG Brackel führt Gottesdienstreihe zum Projekt „Wenn du Gott nur eine Frage stellen könntest, was würdest du wissen wollen?“ fort.

Brackel. Die Landeskirchliche Gemeinschaft (LKG) und EC-Jugendarbeit Brackel lädt zum TREFFPUNKT-Gottesdienst am Sonntag, 14. Januar 2018 um 10.30 Uhr ein. Der Gottesdienst findet im Brackeler Gemeinschaftshaus in der Büntestraße 23 statt.

Bernd Wahlmann, Diplom Theologe

Gemeinschaftspastor Bernd Wahlmann sucht im TREFFPUNKT-Gottesdienst nach Antworten auf die Frage: Wer bist du – Jesus von Nazareth?

Haben wir nicht alle schon einmal eine Frage im Kopf gehabt, die wir Gott gern gestellt hätten? Fragen, die uns selbst und unsere Zukunft betreffen. Aber sicherlich auch Fragen über den Glauben und die Kirche im Allgemeinen. Selten bekommen wir die Gelegenheit, diese Fragen tatsächlich zu stellen und Antworten darauf zu bekommen.
Die LKG Brackel hat sich gemeinsam mit der St. Jakobi Kirchengemeinde Hanstedt, eine tolle Mitmach-Aktion dazu überlegt und aufgerufen, sich an der Aktion „Frage an Gott“ zu beteiligen. Viele Fragen sind eingetroffen und werden in den kommenden Gottesdiensten behandelt. Beim TREFFPUNKT-Gottesdienst am Sonntag, den 14. Januar geht es um die eingereichte Frage: „Wer bist du – Jesus von Nazareth? Dazu Gemeinschaftspastor Bernd Wahlmann, der auch die Predigt am 14. Januar halten wird: „Ganz unterschiedliche Meinungen über Jesus kursieren in den Medien. Für die einen ist Jesus nur eine Erfindung. Die anderen halten ihn für einen guten Menschen. Und Christen bekennen sich zu Jesus als ihrem Herrn und Gott.“

Aber wer ist er wirklich? Wo bekommen wir Informationen über Jesus? Wie hat er gelebt? Was hat er gesagt? Was wollte er?
Antworten dazu gibt’s in der Predigt von Bernd Wahlmann. In den darauffolgenden Gottesdiensten werden weitere eingereichte Fragen behandelt. Die Themen werden jeweils über die Medien bekanntgegeben. „Wir möchten die Bürgerinnen und Bürger aus Brackel und Umgebung aktiv in die Gestaltung unserer Gottesdienste mit einbeziehen“, erklärt Wilfried Wiegel, Vorsitzender der LKG Brackel.
Auch in diesem Gottesdienst wird es wieder kreative Elemente geben. Die Vorbereitungsgruppe um Christian Rogge hat sich einiges einfallen lassen.
Eigentlich beginnt der Gottesdienst schon um 10.15 Uhr. Dann gibt es schon Kaffee, Tee und Kekse sowie Zeit zum Ankommen und Begrüßen. Nach dem Gottesdienst sind alle zu einer leckeren Suppe eingeladen. Jeder ist herzlich willkommen!

Dez 21

Wir wünschen gesegnete Weihnachten

Wir wünschen gesegnete Weihnachten

Und der Engel sprach zu ihnen: Fürchtet euch nicht! siehe, ich verkündige euch große Freude, die allem Volk widerfahren wird; denn euch ist heute der Heiland geboren, welcher ist Christus, der HERR, in der Stadt Davids. (Lk 2, 10-11)

Wir wünschen gesegnete Weihnachten !

 

Nov 13

Lebendiger Adventskalender 2017 in Neu Wulmstorf

Neu Wulmstorfer Kirchengemeinden laden ein zum

LEBENDIGEN ADVENTSKALENDER 2017

Lebendiger Advent in Neu Wulmstorf – das heißt in diesem Jahr zum dreizehnten Mal: Jeden Abend in der Adventszeit treffen sich von 18.00 Uhr bis 18.30 Uhr an verschiedenen Adressen Menschen unseres Ortes vor einem geschmückten Fenster.

Das Fenster trägt die Datumszahl des Tages wie bei einem Adventskalender. Jeden Abend gibt es eine Geschichte zu hören, es werden Lieder gesungen; dann gibt es Punsch oder Glühwein – natürlich alkoholfrei für die Kinder – und ein bisschen Weihnachtsgebäck. Diese halbe Stunde des Tages ist sehr kreativ und unterschiedlich gestaltet – so unterschiedlich und vielseitig, wie die Menschen unseres Ortes sind.

Die Aktion endet am Heiligen Abend in den Gottesdiensten der Kirchen unseres Ortes.

 

 

 

 

 

 

Ihre Gastgeber:

1.12. Familienzentrum, Bürgermeister Rosenzweig Ernst-Moritz-Arndt-Str. 14
2.12. Tennisverein, Frau Müller Am Bach 5
3.12. Evangelische Gemeinschaft, Herr Wahlmann Immenweg 32
4.12. ProVita An den Moorlanden, Frau Maronde Konrad-Adenauer-Str. 40
5.12. Kita Apfelgarten, Frau Yavas Im Apfelgarten 58
6.12. Katholische Kirche St. Josef Querweg 8
7.12. Kreuzkirche (Baptisten) Bredenheider Weg 16
8.12. Jugendzentrum Blue Star, Frau thom Suden Ernst-Moritz-Arndt-Str. 32
9.12. Heidesiedler, BUND, Frau Störmer Wulmstorfer Str. 96
10.12. LeA, Frau Schreinecke Theodor-Heuss-Str. 46 b
11.12. Lutherkindergarten, Frau Olimsky Bei der Lutherkirche 7
12.12. Herr Hauschild, Rising Soul Center Grenzweg 23a
13.12. Diakoniestation, Frau Renken Grenzweg 36
14.12. Grundschule „An der Heide“ Breslauer Str. 10
15.12. Familie Knoop Klaus-Groth-Str. 29
16.12. Familie Stern Immenweg 27 b
17.12. Lutherkirchengemeinde (Weihnachtsmarkt) Bei der Lutherkirche 1
18.12. Fundus, Frau Leenders Bahnhofstr. 56
19.12. Familie Hientzsch Kiefernweg 31
20.12 . Grundschule „Am Moor“, Herr Walter Ernst-Moritz-Arndt-Str. 34
21.12. Familie Sander, CDU Bredenheider Weg 21
22.12. Familien Deckwart und Ponitz Seevering 70
23.12. Familie Handtke, SPD Theodor-Heuss-Str. 111 c

24.12. Alle Kirchengemeinden laden herzlich zum Gottesdienst ein

 

 

Okt 26

Jubiläum in Brackel: Das Gemeinschaftshaus von LKG und EC wird 50!

Gemeinschaftshaus von LKG & EC in BrackelWenn das kein Grund zum Feiern ist: 50 Jahre alt wird das Gemeinschaftshaus von Landeskirchlicher Gemeinschaft und EC-Jugendarbeit Brackel e. V. in der Büntestraße. Am 12. November 1967 war es nach gut eineinhalbjähriger Bauzeit eingeweiht worden, und auf den Tag genau ein halbes Jahrhundert später werden dieses Ereignis und die zurückliegenden fünf Jahrzehnte gefeiert – mit einem Festgottesdienst und anschließendem Empfang am 12. November 2017, 10.30 Uhr.

Eingeladen sind neben den Bürgerinnen und Bürgern aus Brackel und Umgebung auch alle, die aus den benachbarten Gemeinschaften und ECs der Bezirke Winsen und Lüneburg beim Entstehen dieses Hauses mitgeholfen haben, sowie alle, die sich dem Haus sowie LKG und EC Brackel verbunden fühlen.

Ein besonderes Zeichen der Verbundenheit setzt die St.-Jakobi-Kirchengemeinde Hanstedt, zu der Brackel als Pfarrbezirk II gehört und dessen monatlicher Gottesdienst im Gemeinschaftshaus gefeiert wird: Pastorin Wiebke Alex und die Pastoren Georg Buhr und Marcus Krause sind auch mit dabei. Denn am 12. November wird der Gottesdienst aus der St.-Jakobi-Kirche nach Brackel in die Büntestraße 23 verlegt. Hier wirken unter anderem der Inspektor des Hannoverschen Verbandes Landeskirchlicher Gemeinschaften Gerhard Stolz, Pastor Georg Buhr, eine Bläsergruppe, eine kleine Band und ein Projektchor mit. Im Anschluss gibt es ausgewählte Grußworte, einen Imbiss und viel Zeit zum persönlichen Austausch sowie zum Hören und Sehen alter Zeitdokumente.

Okt 18

Platz schaffen in Keller und Dachboden – Schrott für Gott in Brackel

Schrott für Gott

Am 27 + 28. Oktober gibt es bei Schrott für Gott in Brackel wieder alle Hände voll zu tun.

Brackel. Am 27. und 28. Oktober 2017 laden die Landeskirchliche Gemeinschaft mit der angeschlossenen Jugendarbeit „Entschieden für Christus“ (EC) zur sechsten Sammelaktion „Schrott für Gott“ ein. Am Freitag von 14 bis 19 Uhr und am Samstag von 8 bis 11.30 Uhr ist Annahme in der Büntestraße 23.
Dort warten freundliche Helfer auf Fahrräder, Heizkörper, Metallroste, Häckseler, Dachrinnen, Metallzäune, Töpfe, Pfannen, Metallbesteck, Motoren, Nähmaschinen und vieles mehr. Auch Elektrokabel mit und ohne Stecker wird gern genommen.

Wer den Metallschrott nicht selbst bringen kann, der bestellt den Abholdienst unter 04185-808484 oder 04185/4739 (Klaus Kirscht). Und wer an den beiden Tagen keine Zeit hat, kann nach Absprache bereits einige Tage vorher anliefern. Die Sammlung ist vom Landkreis Harburg genehmigt.

Der Erlös der Aktion ist zur Hälfte bestimmt für die Jugendarbeit von LKG und EC Brackel. Mit der anderen Hälfte soll ein soziales Projekt unterstützt werden. Fachkundig sortiert fördert der Schrott die Jugendarbeit in Brackel und eröffnet Kindern und Jugendlichen eine Perspektive.

Auch wer am 27. und 28. Oktober keinen Schrott in der Brackeler Büntestraße anliefern möchte, ist herzlich zu einem Plausch bei einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen eingeladen.

Okt 05

Königreich der Hoffnung

Friederike Lipkow

Frederike Lipkow absolviert ein freiwilliges, soziales Jahr mit dem „Forum Wiedenest – Christliche Impulse für Gemeinden. Weltweit“ in Tansania und soll bei Bistro Lifestyle live aus Afrika zugeschaltet werden.

Bistro Lifestyle öffnet in Brackel – Motto: Essen & mehr

Brackel. Am Freitag, den 20. Oktober 2017   ist es wieder soweit. Das „Bistro Lifestyle“ der Landeskirchlichen Gemeinschaft Brackel und der ihr angeschlossenen Jugendarbeit „Entschieden für Christus“ (EC) öffnet in der Büntestraße 23 seine Tore. Eine Veranstaltung voller Impulse und Kreativität mit einigen Highlights.

Die angebotenen  Veranstaltungen stehen unter dem Motto: Essen & mehr. „Bistro Lifestyle“ bietet ein interessantes Programm aus Musik, Entertainment und Input mit biblischem Inhalt. Hauptanliegen  ist es, zu zeigen, dass der christliche Glaube keine verstaubte Botschaft aus der Vergangenheit, sondern für das Leben in  unserer Zeit sehr aktuell ist.

Tansania ist das Land, um das sich am Freitag, den 20. Oktober 2017 im Brackeler Gemeinschaftshaus alles dreht. Bei der Wahl des Landes, in dessen Zusammenhang die Deko, das Essen und das Thema gewählt wurde, spielte eine entscheidende Rolle, dass Frederike Lipkow, die auch als Mitarbeiterin in der Kinder- und Jugendarbeit der Brackekler Mitmachgemeinschaft tätig ist, seit Juli 2017 im Rahmen eines freiwilligen sozialen Jahres in dem ostafrikanischen Land lebt. Vorgesehen ist eine Lifeschaltung zu Frederike Lipkow während des Bistros. So bekommen die Besucher lebendige und authentische Eindrücke über das besondere Land in Afrika.

Für den Input zum Thema „Königreich der Hoffnung“ konnte die Brackeler Mitmachgemeinschaft Dean Grube aus Elmshorn gewinnen.

Der dreifache Familienvater und aktive Tennisspieler Dean Grube (beste Weltranglistenposition bei den Herren 45 am 01.04. 2013 Nummer 50) und Sportmentor bei Sportler ruft Sportler wird als begeisterter Fußballfan und leidenschaftlicher Christ mit einigen Lebenserfahrungen über das Thema sprechen. In Brackel ist Dean Grube kein Unbekannter. Bereits im Jahr 2010, beim Sportlergottesdienst anlässlich des Jubiläums „100 Jahre MTV Brackel“, wirkte der sympathische Elmshorner mit. Seit dem ist der aktive Tennisspieler mindestens einmal jährlich im Gemeinschaftshaus in der Büntestraße 23 zu hören.

Neben biblischen Input zum Thema „Königreich der Hoffnung“ können sich die Besucher auch auf gute Life-Musik freuen. Auch in der Küche steht mit Chefkoch Hans-Heinrich Meier und seiner eingespielten Truppe bewährtes Personal für leckere Speisen nach Art des Landes im östlichen Afrika.

„Herzlich eingeladen zu Bistro Lifestyle ,Tansania‘ sind alle, die sich etwas Gutes gönnen wollen“, sagt Wilfried Wiegel, Vorsitzender der LKG Brackel. „Leckeres Essen, gute Getränke, eine lockere Atmosphäre und lohnenswerter Input mit biblischem Inhalt werden garantiert!“

Der Eintritt ist frei, die Veranstalter freuen sich über eine Spende.

Bistro Lifestyle beginnt um 19:30 Uhr. Im Rahmen der Veranstaltung werden  landestypische Speisen und Getränke serviert. Das Veranstaltungskonzept ist in erster Linie auf Erwachsene zwischen 20 und 55 Jahren ausgerichtet.

 

Okt 02

Einsatz in einem vergessenen Land

Missionar Bernd Mortsiefer berichtet von seiner Arbeit auf Papua-Neuguinea (PNG)

Brackel. Am Mittwoch, den 4. Oktober 2017 um 20:00 Uhr, erwartet die Landeskirchliche Gemeinschaft in Brackel einen ganz besonderen Gast. Es ist Bernd Mortsiefer. Zurzeit in Norddeutschland unterwegs, stattet er auch der Landeskirchen Gemeinschaft und EC- Jugendarbeit Brackel einen Besuch ab und informiert über seine Arbeit auf Pappua Neuguinea. In der mehr als hundertjährigen Geschichte der Liebenzeller Missionsarbeit in Papua-Neuguinea (PNG) sind Bernd und Irmgard Mortsiefer die Missionare, die am längsten vor Ort waren: 33 Jahre lang lebten und arbeiteten sie am anderen Ende der Erde. Von der Weltöffentlichkeit scheint Papua-Neuguinea oft vergessen zu sein. Gott hat die Menschen aber nicht vergessen. Das weiterzugeben, war Bernd und Irmgard Mortsiefer wichtig. Jetzt sind sie nach Deutschland zurückgekehrt und berichten über ihre Arbeit.

Über die Umstellung in Deutschland und auf eine Frage nach möglichem Heimweh nach PNG sagt Mortsiefer:

„Wenn man 33 Jahre in einem Land lebt, ist schon ein bisschen Wehmut dabei. Aber wir sind froh über das ausgezeichnete Gesundheitssystem in Deutschland und genießen die hohen Standards hier. In Neuguinea hatten wir ja viele Jahre ohne elektrisches Licht gelebt. Mit vielen Menschen vor Ort sind wir über Internet und Handy verbunden. Es ist schon ein bisschen verrückt: Manche haben nur ein Hemd, aber ein Smartphone hat fast jeder. Mit den Menschen in Kontakt zu sein, ist uns wichtig. Denn eines muss ich sagen: Während unserer Zeit in Papua-Neuguinea haben wir mindestens so viel von den Menschen gelernt, wie wir ihnen geben konnten“.

Der Bericht in Brackel, belegt durch Bilder, vermittelt lebhafte Eindrücke über den Alltag eines engagierten Missionars. Jeder ist herzlich willkommen.

Sep 29

Warum gibt es so viel Ungerechtigkeit auf der Welt?

LKG Brackel startet Gottesdienstreihe zum Projekt „Wenn du Gott nur eine Frage stellen könntest, was würdest du wissen wollen?“

Pastor Bernd Wahlmann

Gemeinschaftspastor Bernd Wahlmann sucht im TREFFPUNKT-Gottesdienst nach Antworten auf die Frage: Warum gibt es so viel Ungerechtigkeit auf der Welt?

Brackel. Die Landeskirchliche Gemeinschaft (LKG) und EC-Jugendarbeit Brackel lädt zum TREFFPUNKT-Gottesdienst am kommenden Sonntag, 8. Oktober um 10.30 Uhr ein. Der Gottesdienst findet im Brackeler Gemeinschaftshaus in der Büntestraße 23 statt.
Haben wir nicht alle schon einmal eine Frage im Kopf gehabt, die wir Gott gern gestellt hätten? Fragen, die uns selbst und unsere Zukunft betreffen. Aber sicherlich auch Fragen über den Glauben und die Kirche im Allgemeinen. Selten bekommen wir die Gelegenheit, diese Fragen tatsächlich zu stellen und Antworten darauf zu bekommen.
Die LKG Brackel hat sich gemeinsam mit der St. Jakobi Kirchengemeinde Hanstedt, eine tolle Mitmach-Aktion dazu überlegt und aufgerufen, sich an der Aktion „Frage an Gott“ zu beteiligen. Erste Fragen sind eingetroffen und werden in den kommenden Gottesdiensten behandelt. Start ist der TREFFPUNKT-Gottesdienst am Sonntag, den 8. Oktober. In den darauffolgenden Gottesdiensten werden weitere eingereichte Fragen behandelt. Die Themen werden jeweils über die Medien bekanntgegeben. „Wir möchten die Bürgerinnen und Bürger aus Brackel und Umgebung aktiv in die Gestaltung unserer Gottesdienste mit einbeziehen“, erklärt Wilfried Wiegel, Vorsitzender der LKG Brackel.
Der Start am kommenden Sonntag steht unter dem Thema: „Warum gibt es so viel Ungerechtigkeit auf der Welt?“ Dazu Gemeinschaftspastor Bernd Wahlmann: „Wenn die reichsten Menschen der Welt etwa so viel besitzen wie die ärmere Hälfte der Weltbevölkerung, muss man wohl von einer ungerechten Verteilung der Güter sprechen. Warum ist das so?“
Wahlmann sucht unter anderem mit Hilfe der Bibel nach Antworten. „Erstaunlich oft geht es im Buch der Bücher um Ungerechtigkeit. Gott ist das nicht egal. Welche Lösungsmöglichkeiten zeigt uns Gott? Das will ich in meiner Predigt aufgreifen,“ so der Winsener Theologe.

Auch in diesem Gottesdienst wird es wieder kreative Elemente geben. Die Vorbereitungsgruppe um Christian Rogge hat sich einiges einfallen lassen. Darüber hinaus wird gebeten, für den „Tisch zum Erntedank“ Blume, Früchte, Nahrungsmittel mitzubringen.
Eigentlich beginnt der Gottesdienst schon um 10.15 Uhr. Dann gibt es schon Kaffee, Tee und Kekse sowie Zeit zum Ankommen und Begrüßen. Nach dem Gottesdienst sind alle zu einer leckeren Suppe eingeladen. Jeder ist herzlich willkommen!

Sep 29

Erntedankbrief 2017

Weiterlesen »

Sep 21

10 Jahre Bistro Lifestyle in der Hütte

Am kommenden Freitag, den 22. September feiert die Landeskirchliche Gemeinschaft das zehnjährige Jubiläum von „Bistro Lifestyle“ und lädt herzlich um 19:30 Uhr zu einem italienischen Abend in das Gemeinschaftshaus „Die Hütte“ im Borsteler Weg 22 in Winsen ein. Das unterhaltsame Rahmenprogramm und ein 3-Gänge-Schlemmermenü geben die Gelegenheit zu guten Gesprächen in gemütlicher Atmosphäre, während Prediger Bernd Wahlmann unter dem Motto „Viele Wege führen nach Rom – viele Wege führen zu Gott?“ einen spannenden Impuls vorbereitet hat.

Weiterlesen »

Ältere Beiträge «